Familien-Team.de

Diplom-Psychologin Isabel Laß

Willkommen auf Familien-Team.de

Anmeldung zum Kommunikationsseminar Diabetologe DDG 2016 für ÄrztInnen

Diplom-Psychologin Isabel Laß

Familien-Team.de

  • Willkommen auf meiner Homepage
  • Mein Angebot

     

    • Paar- und Familientherapie

    • Schulung von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes und deren Familien

    • Behandlung von Menschen mit Typ-2-Diabetes

    • Schulung von Behandlungspersonal im Bereich Gesprächsführung und
      Förderung / Weiterentwicklung der sozialen Kompetenzen im Umgang mit Patienten

    • Kooperation mit Kliniken und Arztpraxen in der Rhein-Main Region

    • Vorträge und Workshops zu verschiedenen Diabetes-Themen

  • Paar- und Familientherapie


    Nicht immer läuft im Paar- und Familienleben alles so, wie man es plant...


    Wenn die Situation festgefahren erscheint, besteht erfahrungsgemäß eine gute Chance, durch Unterstützung im Rahmen einer Paar- und Familientherapie die Dinge zu entkrampfen und konstruktiv neu anzugehen.

    Ich biete Ihnen bei diesem Vorhaben familientherapeutische Begleitung an. Gerne binde ich die wesentlichen Menschen aus Ihrem Lebensumfeld in die Therapiestunden ein. So können die für eine Situationsverbesserung erforderlichen Maßnahmen am schnellsten erkannt und effizient umgesetzt werden.

  • Wer kann zu mir kommen?


    Es können Paare zu mir kommen, die mit Problematiken im Paarleben in die Sackgasse geraten sind und sich daraus befreien wollen. Eine "Wieder-Belebung" des Zusammenseins kann angestrebt und mit paartherapeutischer Unterstützung konstruktiv umgesetzt werden.
    Aber auch Paare, die sich trennen, und dabei möglichst wenig "Rosenkrieg" provozieren wollen. Besonders, wenn Kinder in dem Trennungswirbel stecken, können Elternteile überfordert werden und profitieren von einer fachlich versierten Unterstützung.

    Ebenso können Familien mit Kindern, mit Jugendlichen oder erwachsenen Kindern zu mir kommen, um akute Krisen zu bewältigen oder weitgehend abzufangen. 
    In manchen Fällen erschöpfen kraftzehrende Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Familienmitgliedern das Zusammenleben. Meine spezielle Ausbildung im Diabetes-Bereich und meine Erfahrungen mit Patienten mit anderen chronischen Erkrankungen lassen mich sehr sorgfältig arbeiten, wenn es um den (Paar- und) Familienalltag und das Therapiemanagement einer chronischen Erkrankung bei einem (oder mehreren) Familienmitgliedern geht. Eine konstruktive Prioritätensetzung und eine ausreichende Krankheitsakzeptanz gehören in diesen Familien dazu und werden von mir therapeutisch angeleitet. Großeltern, Tanten, Onkels, Schwiegereltern, Freunde usw. sind herzlich willkommen.

    Einzelpatienten, die natürlich ebenso willkommen sind, bleiben bei mir allerdings in den meisten Fällen nicht allein in Therapie, sondern Freunde, Mitbewohner und manchmal auch Arbeitskollegen finden sich mit dem Einzelnen zu einer oder mehreren Sitzungen ein. Stabile Veränderungen finden in Gruppen und Beziehungen am ehesten dann statt, wenn alle Beteiligten anwesend sind und sich vor Ort mit ihren Interessen und ihrer Motivation einbringen können.

     

  • Diabetes

    Diabetes macht das Leben zeitweise besonders anstrengend. - Zudem kann die Diabetes-Therapie im Alltag kaum Privatsache eines Menschen bleiben! Zu oft wirken sich nämlich schwankende Blutzuckerspiegel auch auf Familienmitglieder, Partner, Freunde, Arbeitskollegen und andere aus.
    Wie Sie die Tatsache Ihrer chronischen Erkrankung und der Ihres Kindes bisher verdauen konnten und mit wieviel Angst Sie mit der Erkrankung umgehen, wird sich deutlich in Ihren Alltagsaktionen zeigen.

    Wenn weitere Belastungen im Leben hinzu kommen, kann die Last einer Diabetestherapie erschöpfend und frustrierend wirken. Ich vermute, dass viele Menschen mit Diabetes phasenweise in ihrem Leben psychotherapeutische Unterstützung gebrauchen können, um schneller wieder aus Sackgassen heraus zu kommen oder neuen Mut zu schöpfen.

    Bei der Begleitung und Erziehung eines Kindes mit Diabetes durch die Eltern ergibt sich häufig die Frage, ob bestimmte Entwicklungen des Kindes sich auf den Diabetes zurückführen lassen oder ob notwendige Entwicklungsschritte einfach auf den "Diabetes-Schlachtfeldern" ausgekämpft werden. Eltern als "Diabetes-Manager" fühlen sich dann häufig gezwungen, für Dinge einzustehen, die sie sich nicht freiwillig ausgesucht haben, die ihnen durch die Erkrankung aufgezwängt wurden. Verantwortungsbereiche müssen immer wieder an neue Entwicklungen und Situationen angepasst werden. Dabei kann Familientherapie helfen!

     

  • Was kostet wieviel?


    Für eine paar- und familientherapeutische Sitzung investieren Sie 120,00 EUR je Stunde.
    Die Dauer einer Sitzung liegt in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten.

    Bei einem therapeutischen Kontakt außerhalb meiner Praxis wird die Fahrtzeit ebenfalls als Therapiezeit abgerechnet.

    Seminar- wie auch Vortragshonorare vereinbaren Sie bitte individuell im Einzelfall mit mir.

     

  • Beispielthemen für Vorträge

     

    • Kein Bock auf Diabetes - Diabetestherapie bei Jugendlichen
    • Ständige Angst im Nacken mit Diabetes bei meinem Kind?
    • Das Diabetes-Hamsterrad dreht sich - und ich kann nicht aussteigen!
    • Kooperation zwischen Diabetes-Managern und Betreuern in Vertretung
    • Essstörungen bei Menschen mit Diabetes
    • Diabetes und Gewichtsverlauf - alltäglicher Frust in der Praxis?
    • Erektile Dysfunktion - ansprechen oder lieber verschweigen?
    • Übergewicht, Diabetes ... und dann auch noch viele kluge Ratschläge - was soll ich damit anfangen?
    • Essen - Freude oder Leid?
    • Chaos-Verwaltung" bei Patienten mit Diabetes
    • Jonglieren mit viel Technik in der Diabetestherapie
    • Der 'anspruchsvolle' Patient mit Diabetes

  • Mein beruflicher Hintergrund
    • 2010 - dato: Angestellte Teilzeit-Tätigkeit im Diabetes-Zentrum Rhein-Main (Bürgerhospital und Clementine-Kinderhospital Frankfurt) unter der Leitung des CA Christian-Dominik Möller
    • 2010 - dato: Freiberufliche Kooperation mit den MKK Gelnhausen, pädiatrische Diabetologie unter der Leitung des CA Dr. med. H.-U. Rhodius und der Oberärztin Frau Dr. med. S. Wenzel
    • 2012 - 2014: Freiberufliche Tätigkeit in der Schwerpunktpraxis von Herrn Dr. Klausmann/Welslau in Aschaffenburg
    • 2010 - 2012: Freiberufliche Kooperation mit den Hochtaunuskliniken Bad Homburg in der Diabetologie unter der Leitung von Prof.Dr. Dr. G. Rohr
    • 2009 - 2010: Angestellte Teilzeit-Tätigkeit in den Hochtaunuskliniken Bad Homburg in der Diabetologie unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. G. Rohr
    • 2009 - 2013: Kooperation mit der diabetologischen Abteilung des St. Vincenz-Krankenhauses Limburg unter der Leitung von Herrn PD Dr. med. E. Siegel und später Frau PD Dr. med. K. Neubauer-Saile
    • 2008 - 2010: Freiberufliche Kooperation mit der diabetologischen Abteilung des Bürgerhospitals Frankfurt unter Leitung von Herrn C.-D. Möller
    • 2007: Zertifizierung der DDG zur Übernahme der psychologischen Ausbildung im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung zum Diabetologen DDG
    • 2009: Seminar-Leitung zusammen mit Dipl.-Psych. Susan Woods/Clever zu patientenzentrierter Gesprächsführung in der Diabetologie-Weiterbildung der DDG in Hamburg
    • 2010: Seminar-Leitung zur Patientenzentrierten Gesprächsführung in der Diabetologie-Weiterbildung der DDG im Frankfurter Bürgerhospital
    • 2011: Seminar-Leitung zusammen mit Dipl.-Psych. Eva Küstner zum oben genannten viertägigen psychologischen Fortbildungskurs im Bürgerhospital Frankfurt unter ärztlicher Leitung von CA Dominik Möller
    • Frühjahr 2012: Seminar-Leitung zusammen mit Dipl.-Psych. Eva Küstner zum oben genannten psychologischen Fortbildungskurs in der Diabetologie DDG im Bürgerhospital Frankfurt
    • Herbst 2012: Seminar-Leitung zusammen mit Dipl.-Psych. Eva Küstner zum o.g. diabetologischen Fortbildungskurs im DDG-Curriculum im Klinikum Offenbach
    • 2013: Seminar-Leitung zur Patientenzentrierten Gesprächsführung im DDG-Curriculum zusammen mit Dipl.-Psych. Eva Küstner im Bürgerhospital Frankfurt
    • 2006: Offizielle Anerkennung der European Association of Psychotherapy (EAP) mit Überreichung des 'European Certificate of Psychotherapy'
    • 2000: Anerkennung der Dachgesellschaft für Systemische und Familientherapie (DGSF)
    • 2000: Anerkennung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) als Fachpsychologin Diabetes DDG
    • 1996 - 2004: Psychologische Mitarbeit im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in Hamburg mit den Schwerpunkten der Betreuung von Familien mit chronisch erkrankten Kindern
    • 1995 - dato: Selbständige Arbeit in eigener psychotherapeutischer Praxis in Hamburg und seit 2004 in Wehrheim (Taunus) mit paar- und familientherapeutischer Ausrichtung
    • 1994: Psychologie-Studium mit Diplom-Abschluss an der Universität Hamburg
    • 1993 - dato: Leitung von über 200 verschiedenen Fortbildungen und Seminaren im medizinischen Bereich für Behandlungspersonal und Patienten

     

  • Kontakt

    Am besten erreichen Sie mich telefonisch oder per eMail.

     

    Meine Ruf-Nummer: 06081 - 576 589

    Meine eMail Adresse: isabel.lass (at) familien-team.de

     

    Falls ich gerade nicht an das Telefon gehen kann,spechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter. Ich rufe Sie kurzfristig zurück.

     

    Ich freue mich auf Sie!

  • So finden Sie zu mir

    So finden Sie zu mir

    Adresse: Beckertstr. 12, 61273 Wehrheim - OT Friedrichsthal

  • Kommunikationsseminar DDG

    Verbindliche Anmeldung zum Seminar
    „Kommunikation und patientenzentrierte Gesprächsführung in der Diabetologie“

    im Rahmen der Ausbildung zur/m Diabetologin/en (DDG)

     

    Hiermit melde ich mich verbindlich für den Kurs „Kommunikation und patientenzentrierte Gesprächsführung in der Diabetologie“ unter Leitung von Dipl.-Psych. Isabel Laß und Dipl.-Psych. Astrid Kaiser an.

     

    Das viertägige Seminar findet am Samstag und Sonntag, den 22. und 23.10.2016 sowie am 12. und 13.11.2016 jeweils von 09.00 bis 18.00 statt. Der Seminarort ist in den Praxisräumen der Diabetologischen Schwerpunktpraxis von Chefarzt Christian-Dominik-Möller im Bürgerhospital Frankfurt, Nibelungenallee 44 in 60318 Frankfurt.

    Erforderlich

    Erforderlich

    Erforderlich

    Erforderlich

    Erforderlich

    Formular wird gesendet...

    Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

    Formular empfangen.

    Erforderlich

  • Impressum

    Betreiber und Kontakt

     

    Isabel Laß

    Beckertstr. 12

    61273 Wehrheim

    Telefonnummer: 06081 / 576 589

    E-Mail-Adresse: isabel.lass (at) familien-team.de

     

    Umsatzsteueridentifikationsnummer

     

    003/840/61656

     

    Maßgebliche berufsrechtliche Regelungen

     

    Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz – PsychThG) vom 16.06.1998 (BGBI.I S. 1311), zuletzt geändert am 06.12.2011 (BGBI.I S. 2515).

     

    Therapeutin

     

    Isabel Laß

    Berufsbezeichnung: Paar- und Familientherapeutin (Deutsche Gesellschaft für Systemische und Familientherapie - DGSF)